Get Adobe Flash player
Willkommen bei uns…

Hast Du Interesse am Segelsport

Wir bieten

– alles was zum Segelspass gehört

– Flottensegeln mit der Variantaklasse

– Regattasegeln auf auswärtigen Revieren

– attraktives Jugendausbildungsprogramm

– regelmäßiger Seglerhock

Wir freuen uns über jeden Besuch, alle die Interesse haben am Segelsport.. und uns auch gerne kennenlernen möchten!

Ihr seid herzlich eingeladen auf unserem Gelände!

Linkenheim-Hochstetten
27. Mai 2022, 08:51
 

WSW
Stark bewölkt
15°C
2 bft
Gefühlte Temperatur: 13°C
Aktueller Luftdruck: 1020 mb
Luftfeuchtigkeit: 72%
Wind: 2 bft WSW
Böen: 4 bft
UV-Index: 1
Sonnenaufgang: 05:25
Sonnenuntergang: 21:21
Vorhersage 27. Mai 2022
Tag
 

WNW
Wolkig mit Regenschauern
21°C
max. UV-Index: 7
Vorhersage 28. Mai 2022
Tag
 

NW
Wolkig
18°C
max. UV-Index: 7
Vorhersage 29. Mai 2022
Tag
 

NNW
Wolkig mit Regenschauern
15°C
max. UV-Index: 4
 
qr code

Allgemein

9.offene badische Landesmeisterschaft der Varianten

 

Am 7. / 8. Mai 2022 veranstaltete der Segel Club Linkenheim eine Ranglistenregatta der Varianta Bootsklasse. Der Titel der Regatta war Badische Meisterschaft. Die Regatta wurde 2006 erstmalig gesegelt. Ausschlaggebend für den Namen war die Erinnerung das 1806 das Großherzogtum Baden entstanden ist. So wehten am Signalmast die Farben gelb / rot / gelb . Die Regatta wurde das letzte mal 2019 veranstaltet und musste die zwei zurückliegenden Jahren abgesagt werden.  Damals waren 17 Boote aus ganz Süddeutschland am Start. Heute haben sich nur 10 Boote zur Teilnahme gemeldet.

Der 1. Vorstand Ralf Malischewsky begrüßte die Teilnehmer und stellte die angereiste Wettfahrtleiter Andrea Weingärtner sowie die Schiedsrichter des Deutschen Segler Verbandes vor. Alles war perfekt vom SCLH vorbereitet nur die Wetterlage spielte nicht mit. Bei strahlendem Sonnenschein nur Windstärke 1 auf der Beaufortskalen kräuselte die Wasserfläche des Rohrköpflesee. Nachdem die 1. Wettfahrt gesegelt wurde mussten die Bahnwendebojen verlegt werden. So konnten am Samstag noch zwei Wettfahrten auf einem verzerrten Dreieckkurs gesegelt werden. So manches Boot berührte auch den Seegrund an den Untiefen und verlor damit einen Vorsprung vor den weiteren Booten. Um 19 Uhr waren alle Segler auf der schön dekorierten Terrasse versammelt zum gemeinsamen Abendessen. Bei einem Glas Sekt in der Hand wartete man auf das Menü.  Wannee Rink hatte ein gut gewürztes asiatisches Essen mit ihren zahlreichen Helferinnen vorbereitet. Alle waren voll des Lobes an die  Küchenmannschaft die sich solche Mühe gemacht hatte. Ein Blumengebinde konnte als Zeichen des Dankes vom Vorstand überreicht werden. Bis in die Mittenachtstunden wurde bei einem guten Glas Wein gefeiert und Erinnerungen ausgetauscht.

 

Am Sonntagvormittag hatten sich die Wind- und Wetterlage nicht geändert vom Vortage. Zur 4. Wettfahrt mussten die Teilnehmer mehrere Runden um die Bahnmarken segeln. Nach der Auswertung der 4 Wettfahrten der Ranglistenregatta mit Faktor 1.2 stand der Sieger auf dem Podest. Der Sieger Bernd Korytowski mit Vorschoter Maximilian Geis errang den 1. Platz. Die Mannschaft hatte einen langen Anmarschweg von 750 Kilometer aus Berlin. Der 2. Platz         errang Oliver Banze von der Segler Vereinigung Mannheim. Der 3. Platz wurde von einer SCLH Mannschaft , Eckhard Lipinski und Klaus Petermann belegt. Vorstand Malischewsky konnte alle ein Erinnerungspräsent überreichen. Für die weit angereiste Mannschaft aus Berlin ein guter Tropfen Badischer Wein vom Kaiserstuhl für die lange Heimfahrt. Gute Heimfahrt und ein baldiges wiedersehen bei einer der nächsten Ranglistenregatten beim Segel Club Linkenheim waren die Abschiedsworte des Vorstandes .  HN

.

Jahreshauptversammlung beim SCLH

am Freitagabend, 29, April 2022 fand nach 3 ½ jähriger Zwangspause die Jahreshauptversammlung des Segel-Club Linkenheim statt. Im voll besetzten Vereinsheim konnte der 1. Vorstand Ralf Malischewsky zahlreiche Mitglieder und Gäste begrüßen. Einige Mitglieder waren entschuldigt und konnten wegen der Corona-Zwangspause nicht an der Tagung teilnehmen. Read the rest of this entry »

9. offene badische Landesmeisterschaft der Varianten

am Wochenende zum 07.und 08.Mai 2022 herrscht beim Segel Club Linkenheim Hochbetrieb. Eine weitere Süddeutsche Meisterschaft wird auf dem Rohrköpflesee ausgetragen.

So laufen seit Beginn des Jahres die Vorbereitungen. Gestartet wird mit den Kielyachten der Varianta Bootsklasse . Bei einer guten Plazierung zählt die Regatta als Mitvoraussetzung zur Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft.

Die interessierte Bevölkerung hat am Samstag ab 14.00 Uhr die Gelegenheit das sportliche Geschehen vom sicheren Ufer aus zu betrachten . Die Vereinsleitung hofft , daß Rasmus den erforderlichen starken Wind blasen läßt . Entsprechend der Wind- und Wetterlage werden am Samstag und Sonntag insgesamt 4 Wettfahrten gestartet. Am Start werden ca 10 Yachten aus den Ländern Saarland , Hessen und Bayern erwartet.

 

Anmeldung unter

https://www.raceoffice.org/entrylist.php?eid=406268130625d1043e36aa

Anmeldung zur SCLH Landesmeisterschaft 2022

oder

info@sclh.de – Ralf Malischewsky

endlich.. Ansegeln

eine langandauernde Hochdruckwetterlage herrschte in den Tagen der letzten Woche in Süddeutschland. Unter diesen guten Wetterbedingungen startet der Segel Club Linkenheim zum traditionellen Ansegeln der Saison 2022 am letzten Samstag. Erstmals nach der langen Coronabeschränkungen trafen sich zahlreiche Mitglieder zum gesellschaftlichem und sportlichen Leben im Vereinsheim wieder. Der 1. Vorstand Ralf Malischewsky sprach in seinen Eröffnungsworten nochmals die lange Auszeit der vergangenen Zeit an. Er wünschte der Regatta viel Erfolg und stellte den amtierenden Wettfahrtsleiter Jörg Hempel vor. Nachdem am Vormittag noch einige Boote  mit der Krananlage in den See eingesetzt waren konnte am Nachmittag die Regatta beginnen.

An der Startlinie warteten 8 Boote bis der Startschuss erfolgte. Jede Mannschaft kämpfte für eine gute Platzierung bei den 3 Wettfahrten. Der Wind wehte kräftig mit Stärke 4 und in Böen 5 auf der Beaufortskala. Bei diesen Windbedingungen war der volle körperliche Einsatz erforderlich .  Nach  gesegelten 4 Stunden konnte nach Ausrechnung der Daten der Sieger auf das Podest steigen. Die Ausrechnung nach der Yardsticktabelle war erforderlich da Einmann, Katamaran und Zweimannboote zusammen segelten. Sieger wurde Klaus Petermann mit seinem Katamaran. Den 2 Platz erreichte die Mannschaft Heinz Wüst und den 3. Platz die Mannschaft Uli Hellerman, beide mit einer Varianta. Die schnelle Einmannjolle Laser gesegelt von Holger Weiss kenterte mehrmals und viel in der Wertung stark zurück. Alle Segler waren zufrieden mit ihren Ergebnissen des Tages der doch einigen körperlichen Kräfteeinstz  gefordert hat. Umso besser war das anschließende kräftige Abendessen das unser Küchenteam zubereitet hatte. Nach langer Zeit wieder eine  gute Eröffnung der Segelsaison 2022 . Am kommenden Freitag findet  nach 3 ½ jähriger Pause die mehrmals verschobene Jahreshauptversammlung statt. Ein umfangreicher Bericht , die Neuwahlen der Vorstandschaft und Mitgliederneuaufnahme stehen auf der Tagesordnung. HN

 

 

Ansegeln beim SCLH

 

Wir erwarten eine gute Beteiligung von Varianta- und Jollensegler für unsere Yardstickregatta.

Wenn die Wetterprognosen bis unserem Wochenende halten, können wir mit guten Windbedingungen rechnen.

11_absegeln

für den Samstag den 23.04.2022

Steuermannbesprechung wird zwischen 13. und 13.30 Uhr durchführt. Startbereitschaft ab 14.00 Uhr

Für das leibliche Wohl wird auch gesorgt sein!

Mast und Schotbruch!

die Saison beginnt

Das langanhaltende Hochdruckgebiet über Deutschland bescherte uns herrliches warmes Wetter mit einer kräftige Ostwindströmung. Dieser Umstand rief zahlreiche Segler zu ihren Booten auf dem Clubgelände. Die ersten Yachten wurden ins Wasser gesetzt und hissten gleich die Segel. So kann man wieder vom sicheren Ufer aus die Boote mit ihren bunten Spisegel bewundern  wenn sie auf dem Rohrköpflesee ihren  Kurs fahren. Es herrscht wieder Leben beim Segelsport nach der langen Winterpause. Nachdem auch die einschränkenden Coronabestimmungen gelockert werden kommt auch das gesellschaftliche Leben im Vereinsheim des SCLH wieder zur Geltung. Umfangreiche Geländearbeiten und an der Steganlage sind noch durchzuführen.

 

Ende April wird die 2 mal abgesagte Jahreshauptversammlung  nachgeholt. Auf der Tagesordnung steht ein Rechenschaftsbericht über 3 ½ Jahren. Ein umfangreicher Kassenbericht über die lange Zeit wartet auf die Teilnehmer.  Ein Höhepunkt im Vereinsleben war  2019 war die grandiose 50 Jahrfeier im Bürgerhaus. Im Verein haben sich 6 Gäste mit ihren schwimmenden Untersätzen zur Vereinsaufnahme angemeldet. Zum Abschluss der Tagesordnung stehen umfangreiche Neuwahlen der Vereinsführung auf der Tagesordnung. Danach kann mit einem Umtrunk eine neue erfolgreiche Segelsaison 2022 eingeläutet werden. Für die Varianta Bootsklasse sind 3 Ranglisten Regatten sowie das traditionell An- und Absegeln vorgesehen.HN

Winter Ade

Das Vereinsleben lag in den letzten zwei Jahren durch die Coronabeschränkungen still. Mit den angekündigten Lockerungen  kann das Vereinsleben wieder beginnen. Im Frühlingsmonat März erwacht die Natur  und die Freizeitaktivitäten  können beginnen. So müssen nach der langen Winterpause beim  SCLH die erforderlichen Geländearbeiten durchgeführt werden. Die Boote sind nach dem Winterschlaf  für die Segelsaison startklar herzurichten. So wurde bereits das erste Boot eine Varianta mit dem Namen „Andiamo“ in den Rohrköpflesee eingesetzt. Der Name andiamo stammt aus der italienischen Sprache und bedeutet übersetzt „wir gehen“. Das Boot war oft in Italien , wurde 1978 gebaut und ist heute noch in gutem Zustand. Der jetzige Besitzer des Bootes hat in den letzten 20 Jahren  zweimal den Fahrtensegelwettbewerb gewonnen und einige Regatta- preise erhalten. Die zweiköpfige Regattamannschaft bereitet sich auf eine sportliche Segelsaison 2022 vor. Dazu zählen beim SCLH  3 Ranglistenregatten der Varianta Bootsklasse im Laufe des Jahres. Vorab aber muss noch im Frühjahr die 2 mal verschobene Jahreshauptversammlung nachgeholt werden. HN

 

Winterzeit beim SCLH

das maritim gestaltete Vereinsheim des Segel Club Linkenheim am Rohrköpflesee verharrt im Winterschlaf. Die Corona Beschränkungen haben das kameradschaftliche Treffen in der Winterzeit eingeschränkt . In dieser langen kalten Zeit herrschte sonst im Clubhaus reges Leben . Nach einem seemännischen Abendessen erfolgte ein Vortrag über Seefahrtgeschichte oder ein Video vom letzten gemeinsamen Segeltörn oder von Regatta Erlebnissen der letzten Jahre .

 

Der Segelsport hat eine große Vergangenheit . Gehen wir einige Jahrhunderte unserer Zeit zurück kommen wir zu den großen Segelschiffen die auf Entdeckungsreisen rund um den Erdball unterwegs waren. Um die Vorherrschaft in den entdeckten Ländern zu besitzen wurden Seeschlachten ausgetragen . Die Spanier, Franzosen und Engländer kämpften um die Seeherrschaft mit ihren großen Flotten . Im letzten Jahrhundert war die Zeit der großen Rahsegler die Wirtschaftsgüter von fernen Erdteilen über die Ozeane transportiert haben . Durch die Industrialisierung mit der Dampfmaschine als Antrieb war die Segelschifffahrt beendet . Mit geblähten Segeln und krächzender Takelage gehören die Schiffe heute der Vergangenheit an . Das Segel selbst lebt in den sportlichen Booten der Segel Vereinen weiter .

Heute dienen die letzten Großsegler auch Windjammer genannt als Schulschiffe weiter für den seemännischen Nachwuchs . Die bekanntesten aktiven Schiffe sind die „Gorch Fock“ der Deutschen Marine und die „Kruzenstern früher Padua“ der Russischen Marine . Der Verfasser dieser Zeilen war viele Jahre an Bord der „Alexander von Humboldt“ einer 3 Mast Bark und hat mit 24.860 zurück gelegten  Seemeilen das Bordleben erlebt. Es waren nicht nur romantische Vorstellungen vom strahlenden Sonnenschein und leichter Brise andere Länder und Menschen kennen zu lernen. Auch der tobende Sturm mit Kränkung des Schiffskörpers und Wassermassen an Oberdeck mit einem letzten gewürgten Essensgruß in Lee gehörten dazu . Dann wieder Erinnerungen an  eine Sternen klare Tropennacht und am Firmament das Kreuz des Südens . Die Äquatortaufe nach alter Seemansart gehörten zum Alltag als Erinnerung.

Es ist die Kraft des Windes die dem Segel die Kraft gibt ein Schiff oder Sportboot anzutreiben . Die Kenntnisse über die Zusammenwirkung der Naturkräfte Wasser und Wind sind erforderlich . Beim sportlichen Regatta segeln beim SCLH ist die Taktik und gute körperliche  Kondition gefordert . Die Freiheit auf dem Wasser und der Mythos der Seefahrt verbindet die Menschen mit dem Segel . Wasser , Wind und weiße Segel über immer eine Faszination aus .

 

Heute haben wir als letzte Zeugen der Vergangenheit die Museumsschiffe . In Hamburg die „Peking“ , in Travemünde die „Passat“ alles 4 Mast Rahsegler der damaligen Rederei Friedrich Laeisz Hamburg . Alle Namen der Schiffe dieser Rederei beginnen mit dem Buchstaben P  . Ein weiteres bekanntes Schiff ist die „Pamir“ die 1957 mit der Besatzung im Orkan nördlich der Azoren im  Atlantik unter gegangen ist . In Bremerhaven an der Pier liegt das ehemalige Schulschiff die  „Deutschland“ vor Anker.

 

Ein Vers von dem Dichter Ringelnatz, genannt Kuttel Daddeldu „Sie haben das mächtige Meer unter dem  Bauch und über sich die Wolken und die Sterne . Es rauscht wie Freiheit und weitet unsere Gedanken“.

Die Welt wäre ärmer wenn es keine Rah getakelte Segelschiffe mehr gäbe . Die Erinnerungen an die Seeschifffahrt unter Segeln lebt im Segelsport weiter . HN

 

das neue Jahr 2022 beim SCLH

das neue Jahr 2022 begann beim Segel Club in Stille. Still ruht der Rohrköpflesee, still ruht die Natur und still ruht das gesellschaftliche Leben beim Segel Club Linkenheim. Zum Auftakt des neuen Jahres war das Neujahrstreffen geplant, Austausch von Glückwünsche und der Empfang im Clubhaus, jedoch leider abgesagt. Die Sektflaschen stehen kühl und warten auf bessere Zeiten. Die Zukunft ist nach den heutigen Coronazahlen noch ungewiss. Wir müssen aber mit Zuversicht, Optimismus und hoffnungsvoll in die Zukunft blicken. Nur so können wir die Winterzeit überstehen und freuen uns auf das Frühjahr. Dann werden die Boote aus dem Winterlager geholt und durchkreuzen mit geblähten Segeln den See. Jetzt heißt es abwarten und die Hoffnung auf Besserung nicht aufgeben. HN

Weihnachtszeit

Der Gedenktag 6. Dez. von  Sankt Nikolaus ist vorbei. St. Niklas ist der Schutzheilige für die Seefahrt und somit auch für den Segelsport. Alle großen Kathedralen an der Deutschen Küste tragen seinen Namen. Die hohen Kirchtürme dienten als Ansteueungspunkt für die Seefahrer nach langer gefährlicher Seefahrt zum sicheren Hafen. „Sant Niclas“  war ein Seemann er liebte den Wind und das Meer. Ein sehr schönes Weihnachtslied  für uns Segler des SCLH von Freddy Quinn.

Nun begehen wir in wenigen Tagen das Weihnachtsfest und den Jahresabschluss . Weihnachten ist das Fest der Liebe und gibt der Hoffnung Ausdruck bei der Verkündung der Botschaft  „Frieden auf Erden“. Leider wird die Weihnachtszeit  überwiegend  beherrscht zum Austausch von Geschenken. Im Mittelpunkt soll die Liebe und das Verständnis stehen dann wäre die christliche Botschaft „Frieden auf Erden“ für die gesamte Menschheit ein Segen.

Wir wünschen unseren Mitgliedern und der gesamten Segler Familie trotz der schweren Zeit ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein gesundes neues Jahr. Die Hoffnung gibt uns Kraft und Zuversicht die schwierige Zeit der Corona Einschränkungen unseres Lebens zu überstehen.HN

kein offizieller Jahresabschluss beim SCLH

Die stürmischen Winde der zurück liegenden Tage hat die letzten Blätter von den Bäumen geweht. Die Natur kommt zur Ruhe und wappnet sich für die lange Winterzeit. Auch auf dem Clubgelände des Segel Clup Linkenheim ist die Ruhe eingekehrt.  Kein Segelboot kreuzt mehr über den still liegenden Rohrköpflesee.  Die Boote sind aus dem Wasser und liegen fest vertäut an Land. Die lange kalte Winterzeit kann beginnen. Den  Jahresabschluss bildet für die  Segelsaison 2021 die Jahreshauptversammlung. Die Versammlung für dem Freitagabend 26. November 20.00 Uhr im Clubhaus des SCLH findet leider nicht statt. Auch letztes Jahr musste wegen der Coronaepidemie die Versammlung vertagt werden . HN

zum Saisonende unser Absegeln

Die Wetterlage machte einen Strich durch die letzte Regatta des Segel Club Linkenheim. An den Wettfahrstagen Samstag und Sonntag war die Oberfläche des Rohrköpflesee mit einer Nebelschicht versehen. Still ruht der See und kein Windhauch bewegt die Wellen. Trotz diesen schlechten Voraussetzzungen haben es 7 Mannschaften mit ihren Booten noch einmal versucht. Damit wurde der Segelsaison 2021 ein würdiger Abschluss. Nach 2 Wettfahrten von Flautenloch zum nächsten Flautenloch stand als Sieger Claudia mit ihrer Vorschoterin Gabi fest.

Zum Jahresabschluss trafen sich die Mannschaften und Mitgleder zu einem abendlichen Festmenü. Die Köchin Angela kreierte ein italienisches Essen aus dem Gebiet der Toskana. Der  Vorstand  dankte ihr mit einem Präsent aus Italien. Bei einem guten Glas Rotwein wurde nach der langen Coronapause viele Erinnerungen ausgetauscht. Dabei wurden bereits Vorgespräche und Termine für die lange Winterpause angeregt. Ende November 2021 wird die Jahreshauptversammlung von 2020 nachgeholt. Interne Wechsel in der Vorstandschaft stehen auf der Tagesordnung. HN

 

 

Goldener Oktober

 

langsam wird es Herbst in der Natur. Die Blätter der Bäume verfärben sich im letzten abendlichem Sonnenlicht der rot untergehenden Sonne. Eine Omega Luftdruckwetterlage hat sich angesagt und wird uns einen Goldenen Oktober bringen. Leider werden die Tageszeiten kürzer und die Nächte wieder länger. Es ist die Zeit wo auch die sportlichen Aktivitäten am Rohrköpflesee zu Ende gehen. So wird am kommendem Wochenende 16./17. Oktober die offizielle Segelsaison beim Segel Club Linkenheim  beendet. Noch einmal treten für dieses Jahr  Mannschaften  zur clubinternen Regatta an. Danach werden die Boote aus dem Wasser genommen und für das Winterlager vorbereitet.

 

Als Abschluss des Jahres 2021 findet im November die Jahreshauptversammlung statt. Der Rechenschaftsbericht der Vorstandschaft erstreckte sich über 3 Jahre. Bedingt durch die Corona Epidemie mit ihren Einschränkungen konnte turnusmäßig im letzten Jahr keine Versammlung statt finden. Dieses Jahr stehen auch Vorstandwahlen auf der Tagesordnung. Doch zunächst heißt es in die Boote und  Leinen Los zur Abschlussregatta des Jahres 2021.  HN

wir segeln ab…

Liebe Seglerinnen und Segler,

der Jahreszeit entsprechend,

wird natürlich zum Saisonende, nochmals bei uns, auf dem Rohrköpfle-See, das traditionelle Absegeln stattfinden.

Es wird letztmalig wieder um Punkte für die Jahres-Gesamtwertung gekämpft, damit auch dieses Jahr die Beste Steuerfrau- oder Mann und Vorschoterin- oder Vorschoter geehrt werden kann.

http://projekt.cms2.sclh.de/wp-content/uploads/2012/10/11_absegeln.jpg

1.Start wird am Samstag, den 16.10.2021 gegen 14.00 Uhr sein.

Am Sonntag, den 17.10.21 wird gegen 10.00 Uhr gestartet (je nach Wetterlage)

Wir hoffen, wie immer auf zahlreiche Mitsegler, wie in den vergangenen Regatten.

und freuen wir uns alle auf ein sportliches und kameradschaftliches Wochenende

Leuchtturmregatta 2021

Nach einer langen Pause, bestimmt durch die Corona Einschränkungen ,    konnte am 18. und 19. September die Leuchtturmregatta ausgetragen werden. Am Start waren 10 Boote die um den begehrten Wanderpokal gegeneinander segelten. Eine Mannschaft nahm den weiten Anreiseweg in Kauf und kam von Berlin angereist. Insgesamt wurden 4 Wettfahrten auf dem Rohrköpflesee gestartet. Die Windverhältnisse waren nicht optimal es gab nur   zwei Windstärken auf der Beaufortskala mit zahlreichen Flautenlöchern. So änderten sich laufend die Platzierungen auf dem Kurs zwischen der Luv und Lee Tonne. Am Sonntagnachmittag konnte der 1. Vorstand Ralf Malischewsky den Wanderpokal ein Leuchtturm an den Gewinner überreichen. Zum 1. Mal gewann eine Linkenheimer Mannschaft die Leuchtturmregatta ,Vater Uli und Sohn Alexander Hellermann.  Die Freude bei den Zuschauern war groß, das gegen die Favoritenmannschaft aus Berlin gewonnen wurde. Den 2. Platz belegte die Mannschaft Bernd Korytowski vom Tegeler See von Berlin. Der 3. Platz erreichte die Mannschaft Claudia Truhn aus Frankfurt. Einen 4. Platz errang die Mannschaft Oliver Banze vom Segel Club Mannheim . Alle Teilnehmer erhielten ein Badiscches Weinpräsent. Die Segler des SCLH freuten sich mit den auswärtigen Gästen über die hervorragende Leistung der Erstplatzierten. Eine gut organisierte Veranstaltung mit  Bewirtung klang am späten Nachmittag im Kameradenkreis aus. Nächstes  Jahr will man sich wieder treffen, so der Kommentar  und Wunsch der Teilnehmer. Die Leuchtturmregatta wird seit 15 Jahren beim SCLH ausgetragen. Die Regatta hat ihren Namen erhalten da am Clubhaus ein Turm aufgebaut wurde, Der Turm ist nach dem Leuchtturm „Roter Sand“  farblich gestaltet und auch das Wahrzeichen des SCLH. Der  „Roter Sand“ steht in der Wesermündung zwischen Helgoland und der Küste in freier See. Der Turm ist ein maritimes Bauwerk von kulturhistorischer Bedeutung. Durch den Klimawandel kommen mehr Sturmfluten und der steigende Meeresspiegel nagten an den Fundamenten.  Seine Richtfeuer erloschen vor 35 Jahren und er muss in naher Zukunft mit ca 12 Mill Euro saniert werden für die nächsten Jahrzehnte.  HN

Sommer 2021

der diesjährige Sommer brachte uns viele Niederschläge mit Überflutungen, gegenüber der letzten Jahren mit den zahlreichen Trockenperioden. Dafür war unsere olympische Segelmannschaft sehr erfolgreich. Mit Silber und zwei Mal Bronze so erfolgreich wie im Jahr 2000 in Sydney. Die Freude über auf dem Siegerpodest  war überwältigend. In wenigen Tagen haben wir die Tag- und Nachtgleiche des Sonnenstandes erreicht. Der Sommer geht seinem kalendarischem Ende entgegen. Wir haben noch die Hoffnung, dass uns ein goldener farbenprächtiger Herbst in den nächsten Wochen bevorsteht. Die Ferienzeit ist beendet und die Segler des SCLH kehren in das heimatliche Revier zum Rohrköpfle zurück. Die erholsame Zeit an der Ostsee, spanische Mittelmeerküste, am Gardasee oder auf einem Fischkutter bei den ostfriesischen Inseln ist beendet. Viele Erinnerungen werden dann im Clubhaus in den langen Wintermonaten für  Gesprächsstoff beim Betrachten der optischen Eindrücke sorgen. Doch zunächst heißt es Vorbereitungen für eine Ranglistenregatta der Varianta Bootsklasse zu organisieren. Zur Leuchtturmregatta  am 18./19. September hofft die Vereinsleitung auf die Teilnahme der Varianta Segler aus dem Süddeutschen Raum. Durch die Corona-Einschränkungen mussten dieses Jahr bundesweit sehr viele Ranglistenregatten abgesagt werden. Wenn die vom Deutschen Segler-Verband geforderte Teilnehmerzahl nicht erreicht wird, zählt die Regatta nicht zur Qualifikation  der Deutschen Meisterschaft für 2022. Diese Meisterschaft wird dann am Forgensee bei Füssen ausgetragen. Jetzt heißt es die Daumen drücken und motivieren, dass die Teilnehmerzahl für die Leuchtturmregatta erreicht  wird und die optimalen Wind- und Wetterbedingungen vorhanden sind. Schiff Ahoi. HN

Leuchtturmregatta – Corona Zeiten

an alle Variantasegler!!! Wir laden euch ein…..zum Segeln!

Seit 2002 wird bei uns,  unter dem Leuchtturm,  die Varianta-Regatta ausgetragen.

Wir werden traditionsgemäß dafür sorgen, dass auch dieses Jahr das Wochenende zu einem außergewöhnlichen Regatta-Event wird.

 

varianta1

Start am Samstag,  den 18.September 2021 ca. 14.00 Uhr

Startbereitschaft am Sonntag, den 19.September 2021 – ab 10.00 Uhr

 

Zur Beachtung: Es gelten die derzeitigen Corona-Regelungen zur Durchführung der Regatta!

Sommerfest beim Segel Club

Die Regenwolken mit den großen Niederschlagsmengen sind abgezogen und der Himmel strahlt mit seinem sommerlichen blau vom Firmament.  So konnte am vergangenen Wochenende der Segel-Club Linkenheim sein internes Sommerfest veranstalten. Zum Auftakt wurde eine kleine Regatta durchgeführt. Leider waren die Windverhältnisse sehr schlecht. So konnten sich die 7 Boote nur von einem Flautenloch zum nächsten schieben. Wichtig war der Spaß an dieser sportlichen Begegnung nach 1 1/2 Jahren Pause.

 

Sieger der Wettfahrt war Hans-Peter Zumkeller mit Holger Weiss mit der Conger,

Platz 2 Claudia Thrun mit ihrem Vorschoter Pepe mit der Varianata. Zum Abend konnte der 1. Vorstand Ralf Malischewsky über 40 Mitglieder begrüßen. Ein köstliches Abendessen war von Wannee Rink mit ihren zwei Helferinnen vorbereitet.  Nach einem Salatbuffet wurde ein pikantes Fischgericht und ein leckeres Dessert serviert. Allen Teilnehmern mundete der zubereitete Fisch sehr gut. Der Vorstand überreichte an Wannee ein Erinnerungsgeschenk und die Mitglieder dankten mit einem langanhaltenden Applaus. Ein Wort des Dankes an den 1. Vorstand für die Organisation des Sommerfestes und für die administrativen Arbeit der zurückliegenden Monaten wurden ausgesprochen.

In einem kurzen historischen Rückblick erläuterte Hans Nagel, dass die wichtigste Person an Bord immer der Smut (Koch) ist. Sollte das Essen nicht den Anforderungen der Besatzung entsprechen, wurde gemeutert. In der Geschichte gibt es dazu einige Beispiele. Sei es 1626 auf der Batavia oder 1789 auf der berühmten Bounty. Auch in Deutschland kam es 1917 und 1918 wegen der schlechten Verpflegung zur Meuterei in der kaiserlichen Hochseeflotte. Die Rädelsführer wurden hart bestraft und einige zum Tode verurteilt. Eine Epoche war beendet und die Hochseeflotte versenkte sich selbst in Scapa Flow.

Nach diesem Rückblick konnte Holger Weiss als neuer Bootseigner im Kreise der Segler begrüßt werden. Er musste einen Fragebogen mit geschichtlichen Fragen ausfüllen. Die schwierigen Fragen aus der Seefahrt und Geschichte wurden gelöst. Alle Fragen beantwortet, ergab dann eine Lokalrunde. Die  Segelkameraden zeigten sich hoch erfreut und dankten dem edlen Spender. Viel Freude und Spaß beim Segelsport im Kreise Gleichgesinnter waren die Glückwünsche an den neuen Bootseigner. In dieser lockeren kameradschaftlichen Atmosphäre klang nach etlichen Flaschen Spenderwein zu mitternächtlichen Stunde das interne Sommerfest des SCLH aus. HN

Arbeitseinsatz

Warten , vertagen und absagen von Regatten war in den vergangenen Monaten beim Segel Club Linkenheim angesagt. Leider musste auch für dieses Wochenende 12./13. Juni die Süllrandregatta abgesagt werden . Nach einem nassen Frühling steigen die Temperaturen und die Corona Neuinfektionen sinken. Die Impfquote steigt und die Pandemie können wir weitgehend hinter uns lassen. Ein Lichtblick in den einschränkenden Bestimmungen hat sich zaghaft geöffnet . Die Vereinsleitung unter der Regie des 1. Vorstandes R. Malischewski aktivierte ca 20 Mitglieder zum Arbeits Großeinsatz an diesem Wochenende . Die umfangreichen Tätigkeiten erforderten das Gelände mit dem Rasen, Buschwerk und abgestellten Booten in Ordnung zu halten . Am 12 mtr hohe Signalmast mussten die Signalleinen ausgetauscht werden . Die Geräte wie die 2 Tonnen Traglast große Krananlage, Rasenmäher , Außenbordmotor das Rettungsboot etc wurden überprüft . Das Dach des Geräteschuppens muss noch erneuert werden da es undicht geworden ist . Umfangreiche Erhaltungsarbeiten wurden am Anlegesteg durchgeführt. Nach getaner Arbeit konnte man wieder im Kameradenkreis ein gemeinsames Bier trinken . Zu lange hatte man keinen Kontakt zueinander . Diese mitmenschlichen Beziehungen fehlte in der langen Corona Aussetzungszeit der letzten Monaten . Das Vereinsleben war zum Stillstand gekommen. Zum Auftakt nach der langen Zwangspause wird Mitte Juli ein internes Sommerfest gestaltet . Eine Yardstickregatta für alle Bootsgruppen wird der offizielle Anlass sein . Bei einem sommerlichen Abend mit einem gemeinsamen Abendessen soll ein kleiner Höhepunkt werden . So wird langsam das Vereinsleben des SCLH in die Gegenwart zurück geführt.

Süllrand Regatta abgesagt

Am 12. / 13. Juni sollte beim Segel Club Linkenheim eine große Ranglisten Regatta statt finden. Bedingt durch die behördlichen Einschränkungen mußte die Regatta abgesagt werden . Die Süllrandregatta sollte zum ersten Male beim SCLH statt finden. In den zurückliegenden Jahren war der Austragungsort das Segelrevier am Friesenheimer Altrhein und im Bondieshafen in Mannheim. .An den Start können dabei nur Boote der Varianta Bauart 65 gehen. Dieser Typ ist konzipiert als Fahrtenjacht mit einem Süllrand.

 

Der Süllrand ist eine seitliche Erhöhung des Deckes das verhindert das überkommendes Wasser nicht in das Cockpit läuft. Daher ist dieser Fahrtensegler Bootstyp von der Bauart schwerer wie seine Vorläufer Modelle K3 und K4. Der Süllrand ist bei Seeschiffen auch die seitliche Einfassung des Deckes im Bereich der Ladeluken. Am Anlegesteg des SCLH liegen zur Zeit 10 Boote Typ 65 und weitere 4 Boote noch im Winterlager. Somit ist der SCLH der größte Stützpunkt in Deutschland in dieser Bootsklasse. Insgesamt wurden bis zum Ende des Fertigungsjahres 1981 ca 4.000 Boote dieser Bauart hergestellt. Der Heimathafen des SCLH ist der Rohrköpflesee. Mit seiner Größe von ca 58 Hektar ein sehr kleines Segelrevier. Bedingt durch seine längliche Ausdehnung kann kein olympisches Dreieck mit Bojen ausgelegt werden. Alle sportlichen Veranstaltungen auf dem Wasser sind bis auf weiteres eingestellt. Eine traurige Bilanz für die Segelsaison zeichnet sich schon heute ab. HN

 

im Monat Mai beim SCLH

der Wonnemonat Mai ist gekommen und die Natur präsentiert sich in voller Blütenpracht. Bedingt durch die behördlichen Einschränkungen haben die Menschen zur Zeit keine Wonnegefühle. Die gesetzliche Notbremse bestimmt unseren Lebensrhythmus. In diesem schönen Monat sollen in Süddeutschland auch die sportliche Wettkämpfe der „Variante Bootsklasse „ auf dem Wasser beginnen. Eine Anreise der Teilnehmer aus den benachbarten Bundesländer ist leider nicht möglich. Nun liegen alle sportlichen Aktivitäten der Vereine in Baden-Württemberg danieder. So kann der SCLH nur mit einer Miniarbeitsgruppe sein Clubgelände pflegen. Die Corona Epidemie hat uns auch im 1. Halbjahr 2021 fest im Griff.

 

Der Segel Club Linkenheim musste die Badische Meisterschaft im Mai absagen. Auch im letzten Jahr war dies bereits der Fall. Die Regatta Bad. Meisterschaft wurde 2015 anlässlich des 300 jährigen Stadtjubiläums von Karlsruhe eingeführt. Das größte internationale Segelsportereignis , die Kieler Woche wurde von Juni auf September verlegt. Auch das Fahrtensegeln mit jeweils 8 – 10 Teilnehmern mit der „ Nordwind „ kann dieses Jahr nicht statt finden. In den zurück liegenden Jahren wurden 3 Reisen mit diesem Schiff unternommen. Eine große navigatorische Anforderung mit den Gezeitenströmungen sollte die Fahrt durch das Wattengebiet nach Husum werden. Der letzte Hafen der zurückliegenden drei Reisen war immer Helgoland. Das Flair des roten Felsen in der Nordsee fasziniert immer wieder. Ein Besuch in der Hafenbar „ Bunte Kuh“, und der Genus von Helgoländer Eiergrog gehörten zum Abschluss dazu. Das Schiff „ Nordwind „ ist ein Kriegsfischkutter aus dem Baujahr 1944 . In den 50 er Jahren wurde das Schiff zu einer Segeljacht von der Bundesmarine umgebaut. Heute als Leihgabe von der Deutschen Marine dem Museum in Wilhelmshaven übergeben. Die „ Nordwind „ wird als kleine Schwester der großen „Gorch Fock „ genannt. Sie wird jetzt für längere Zeit in der Werft liegen und mit 1.8 Mill. EUR generalsaniert. Die „ Gorch Fock „ hat diese Arbeiten für 138 Mill EUR hinter sich und fährt im nächsten Monat wieder zur See für die seemännischen Ausbildung von Kadetten.

Wie sieht die Zukunft aus ? Für das Fahrtensegeln sind zur Zeit alle Häfen an der Deutschen Küste gesperrt. Im Monat Juni steht beim SCLH die Durchführung einer weitere Regatta auf dem Programm. Jetzt heißt es abwarten und geduldig auf Besserung der Corona Fallzahlen warten.

Aus Liebe und Begeisterung zum Wassersport und zur Seefahrt hoffen wir alle auf bessere Zeiten. HN

 

Wassersport – Segelsport

das Winterhalbjahr ist endlich vorbei und es beginnt ganz zaghaft neues Leben beim Segel Club Linkenheim auf dem Vereinsgelände. Die ersten Boote sind aus dem Winterlager im Wasser des Rohrköpflesee und warten mit ihren Mannschaften auf eine Regatta. Die Präsidentin des Deutschen Segler Verbandes in Hamburg hat an alle Wassersportler einen dringenden Appell erlassen. Die Segelvereine in Deutschland müssen weitere Einschränkungen in der Pandemie hinnehmen. Die Präsidentin bittet die Vereine alle geplanten Veranstaltungen abzusagen. Das traditionelle Ansegeln beim Segel Club Linkenheim Mitte April entfällt auch in diesem Jahr zum 2. male .

Alle vorgesehenen Regatten und Veranstaltungen in naher Zukunft unterliegen den Hygienevorschriften und können somit nicht durchgeführt werden. Der hoffnungsvolle Lichtblick am Anfang des Jahres ist verglüht . Die raue Wirklichkeit der Corona Erkrankungen hat den Lichtblick aufgelöst. Der Frühlingsmonat April erweckt die Natur und die Menschen zu neuen Aktivitäten. Nun warten alle Sporttreibende Vereine auf den Sommer wenn die Einschränkungen weitgehend gelockert werden können. Die Hoffnung auf eine schöne erfolgreiche Segelsaison 2021 darf nicht aufgegeben werden . HN

Frühlingserwachen

Die ersten warmen Sonnenstrahlen erwecken die Natur zu neuem Leben. Die schöne Jahreszeit der Frühling, aktiviert auch die Menschen nach der langen kalten Winterzeit. So sieht man einige Mitglieder des Segel Club Linkenheim beim renovieren der Boote auf dem Vereinsgelände. Die ersten Schiffe liegen bereits startklar am Anlegesteg .

Das Ansegeln findet erst Mitte April statt ,soweit es die Corona Bestimmungen zu lassen. Vorab werden einige Mannschaften ein Trainingsprogramm absolvieren. Ein schöner Anblick für Wanderer entlang am Seeufer beim betrachten der Boote auf dem Rohrköpflesee. Die Menschen freuen sich wenn das Leben langsam wieder in geregelte Bahnen zurück kehrt.HN

ein Lichtblick

Die diesjährige Faschingszeit mit ihren betrüblichen Einschränkungen ist vorbei. Auch die kalten Tagestemperaturen der letzten Tagen gehen langsam zu Ende. Ein Lichtpunkt am Ende des Corona Tunnels mit seinen amtlichen Bestimmungen kommt zum 7. März in Sichtweite. Zu lange geht schon die Fahrt ins Ungewisse mit den Pandemie Einschränkungen für den Sportbetrieb . Alle Sportarten warten auf den Frühlingsmonat März. Die Tageszeiten werden von Tag zu Tag länger . Unter solchen Voraussetzungen können die Schiffe aus dem Winterlager geholt werden. Auf dem Vereinsgelände werden unter der Beachtung der behördlichen Einschränkungen Renovierungsarbeiten durchgeführt . Von einem geregelten Vereinsleben sind wir aber noch weit entfernt. In der Planung für die Segelsaison 2021 sind 3 hochrangige Ranglisten Regatten der Varianta Bootsklasse sowie das An- und Absegeln vorgesehen. Im vergangenen Jahr wurden diese Veranstaltungen ersatzlos gestrichen. Eingehüllt in einen Neoprenanzug hat bereits ein Segler mit seinem Boot das Wassertraining auf dem Rohrköpflesee begonnen. Mit den geplanten und durchgeführten Impfungen gegen den Coronavirus ist ein großer Lichtblick für die Zukunft eines geregelten Sportbetriebes in Sicht. HN

für das neue Jahr 2021

Beschaulich im kleinen Freundes oder Familienkreis hat das neue Jahr 2021 begonnen. Keine große Silvester Feuerwerksknallerei hat die Natur in ihrer Ruhe nachhaltig gestört. Wir blicken mit Optimismus in die Zukunft , dass die Sicherheitsbeschränkungen im Frühjahr gelockert werden können. Die Sportvereine warten mit ihren vielen menschlichen Kontakten darauf. Der Segel Club Linkenheim ist ein Förderer für die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffs- brüchiger. Das Sammelschiff im Clubraum des SCLH ist leer. Durch den Ausfall von Veranstaltungen und Regatten konnten für das vergangene Jahr 2020 keine größerern Spenden überwiesen werden. Der Seenotrettungsdienst wird von Beiträgen und Spenden finanziert . Die Rettung aus Seenot an der Deutschen Nord- und Ostseeküste ist für das ganze Jahr bei jedem Wetter gewährleistet. Den ehrenamtlichen Männern auf den Seenotkreuzern gehört unsere Anerkennung.

 

In den Sommermonaten suchen jedes Jahr ca. 10 Millionen Menschen Erholung und Entspannung an unseren Küsten und den vorgelagerten Inseln. Ungezählt sind die vielen Wassersportler beim segeln , surfen , rudern, schwimmen und beim angeln. Darüber hinaus sind ca. täglich 1.000 Schiffe unterwegs für den Warentransport zur Erhaltung unseres Wohlstandes und für die Nahrungskette des Fischfanges. Angesicht dieser Zahlen erscheinen rund 2.000 Einsätze der Seenotretter im letzten Jahr beinahe wenig.

Der Schriftsteller Wilhelm Kinau genannt (Gorch Fock) sagte einst „Seefahrt tut Not“. In der Skagerrak Seeschlacht 1916 fand er den Seemannstod beim Untergang seines Schiffes. Zur Erinnerung wurden die deutschen Segeschulschiffe, dreimastige Segelbarken der Baujahre 1933 und 1958 nach seinem Pseudonymen Namen “Gorch Fock“ benannt. Der Segel Club Linkenheim ist nicht nur ein Sportbetrieb sondern auch ein wenig maritim der christlichen Seefahrt und der Geschichte ausgerichtet. Dies sieht man schon am Clubhaus am Rohrköpflesee mit Leuchtturm der in den Farben des Leuchtfeuers „ Roter Sand „ in der Wesermündung gestaltet ist. Der Innenraum des Clubhauses ist mit Bildern und Schiffsmodellen ausgestattet. Leider konnte im vergangenen Jahr die Anlage nicht optimal genutzt werden. Nun hoffen wir, dass es gelingt, die behördlichen Auflagen bis zum Frühjahr aufzuheben. Dann können wir wieder unbeschwert unseren schönen Wassersport in seiner gesamten Vielfalt ausüben. Daher der Optimismus und die Zuversicht für ein Segeljahr 2021 mit dem gesellschaftlichem Leben wie in den vergangenen Jahrzehnten. HN

Nächste Termine
Kurzmitteilung beim SCLH

– 9.badische Landesmeisterschaft mit 10 Booten am Start

– die Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen

– Ansegeln mit 8 Booten am Start

– die ersten Arbeitseinsätze wurden geleistet

– das Vereinsleben hat wieder Fahrt aufgenommen

 

Regattaergebnisse 2019

Bester Steuermann
Hans Nagel
Bester Vorschoter
Torsten Rupp

Beste Mannschaft
Wüst/Schlesser
2.Beste Mannschaft
Nagel/Rupp

Beste Mannschaft
Variantaregatta beim SCLH Hellermann
2.Beste Mannschaft
Variantaregatta beim SCLH Wüst/Schlesser

Stegsanierung 2019
8. Badische Meisterschaft